Nov

30th

Fenster zur Seele...

Wer kann das Fenster öffnen? Wer könnte sich für die Seele eines anderen Menschen interessieren? Wer kann das Fenster...schließen? ...read more...

Oct

30th

Vincent in Auvers-sur-oise...

"Die Welt war nie für jemand so wunderbaren wie dich gedacht...! Auvers-sur-oise, Ile de France im Oktober 2017...read more...

aug

31th

Vater "entsorgt"...keine Kunst...

Loyalitätskonflikt - Entwicklung der Entfremdung, oder: Führerscheinpflicht für den betreuenden Elternteil !?... read more...

jan

09th

Meine Zeit mit Cezanne...

...dass jedes Leben, jede Form der Kunst ihren Ausdruck nur durch die Prägung des Lebens selbst erfährt...read more...

dez

01th

Wenn Worte meine Sprache...

"Wenn Worte meine Sprache wären..." Faszination, Wucht und überwältigende Schönheit 00120 Vatican City, Vatikanstadt... read more...

aug

11th

Sexueller Missbrauch...

Wer nicht "davon kommt" das sind die "Opfer" "Auf sexuellen Missbrauch steht lebenslang !" - für mich !... read more...

may

07th

Garten der Erinnerung...

Ein hoch interessantes Erlebnis, den Garten der Erinnerung nicht zu finden, einfach zufällig in ihm zu stehen... read more...

Apr

29th

Kunst, die im Wege steht...

Duisburg Innenhafen. Moderen Baukunst trifft Industriekultur, MKM- Museum Küppersmühle für moderne Kunst. ... read more...

Apr

19th

Glück und Freiheit

Ich mag es Momente einzufangen, die für mich Glück bedeuten, weil ich weiß, dass mir diese Gedanken Freiheit geben... read more....

Mrz

15th

Krieg und Versöhnung...

Peter Hodiamont Ausstellung auf der ehemaligen NS- Ordensburg Vogelsang in der Eifel. Expressivität der Bilder macht sprachlos... read more....

Feb

27th

Celine Braun, Gastkünstlerin...

"Anders ART". Gastkünstlerin Céline Braun. Unbeugsame Lebensfreude in verschiedenen Welten. Ein außergewöhnlicher Mensch.  read more.....

Jan

18th

Bowie isn´t gone !

"Ein kleines Stück von Dir, das kleine Stück in mir wird sterben. Das ist kein Wunder, denn dies ist nicht Amerika." Bowie isn´t gone! read more.....

Jan

16th

Macke...oder was ?

August Macke Haus in Bonn... „Es fehlt mir ein Stück von mir selbst, wenn ich Dich nicht habe.“  22. August 1909...  read more.....

Nov

12th

Interview mit Vividness ART

Die Künstlerin Ute Felix von Vividness ART im Interview mit dem AtomicArtsMagazine am 12. November 2015. Kunst ist frei... read more.....

Oct

31th

Vividness ART trifft Tim Burton

Ja, Tim Burton und zahlreiche Skizzen, Skulpturen, Fotografien, Zeichnungen, Storyboards aus seiner privaten Sammlung.  read more.....

Aug

20th

Rot, mal kurz angerissen

Rot und welche Fragen uns rund um diesen Farbton wirklich interessieren. Ich habe michj sehr intensiv mit der Farbe rot... read more.....

Jul

10th

Vincent Alive

"Die Sonnenblumen gehören in gewissem Maße mir!" Berlin, Van Gogh Alive.  Eine außergewöhnliche Ausstellung...  read more.....

Macke... oder was ?



Macke, sein Haus und was sonst noch so?

16.01.2016
Bonn, „August Macke und sein Haus“!
Warum? Es ist immer wieder schön ein Stück weit fühlen zu können, wie jemand gelebt hat, dessen Kunst uns berührt.

Neugier und Wissbegierde führte uns hierher. Es ging uns nicht um die Kunstwerke an sich. Vielmehr darum wie August Macke während seiner größten Schaffensphase gelebt hat.
Das Gebäude, die Räume, die Gärten atmen in irgendeiner Art und Weise genau so wie sie es zu der Zeit getan haben, in welcher der Künstler selber dort gelebt hat. Die gleichen Treppenstufen begehen, in den gleichen Räumen stehen ist in einem besonderen Maß unheimlich reizvoll und spannend.

Das August – Macke - Haus ist ein relativ kleines Haus, ganz in der Nähe von Bonns Zentrum. Eher unscheinbar und dennoch so schön.
Was wir hier gefunden haben waren viele Worte über August Macke und sein Leben. Die Treppe hinaufsteigend, von Raum zu Raum gehend konnten wir zum Teil das alte Leben spüren, die Künstler die hier ein und ausgegangen sind.

Zitate wie,

„Es fehlt mir ein Stück von mir selbst, wenn ich Dich nicht habe.“
August Macke an Elisabeth Gerhardt, 22. August 1909

„Vielmehr geht mein ganzes Streben darauf, mit wenigen Strichen möglichst das auszudrücken was ich fühle von einem Menschen.“
August Macke, 18. Dezember 1907

„All diese Bilder habe ich mit meinem ganzen Empfinden gemalt, (…). Jedes ist mir ein Stück Leben.“
August Macke an Bernhard Koehler, 20. Dezember 1911

sind es, die wir mitnehmen. Diese Gedanken, die wir so gut kennen.

Nach den Worten von August Macke: „Es fehlt mir ein Stück von mir selbst, wenn ich Dich nicht habe“, war die Neugier auf seine Frau Elisabeth riesig. Wir konnten lesen, dass August sie kennenlernte und sie dann irgendwann geheiratet hat. Was für ein Typus Frau aber war Elisabeth, was war es, was sie bei Ihrem Mann auslöste, dass er diese Zeilen an sie schrieb? Fragen über Fragen, nach deren Antworten wir hier suchten.
Ziemlich verwundert waren wir, dass die Geschichte, das Geschriebene mit dem Tod von August Macke endet. Kein Wort über das was sie ausmachte, wie sie als Mensch war. Kein Wort über den Verbleib von Elisabeth. Was ist aus ihr geworden. Was hat sie nach dem Tod ihres Mannes gemacht. Welche Rolle spielte sie bereits zu Lebzeiten ihres Mannes?

Er hat Sie gezeichnet, geliebt, gemalt, sein Leben mit Ihr geteilt. Wie oft ist der eigene Mann, die eigene Frau die Muse des Künstlers oder der Künstlerin? Ja, in der Geschichte ist oft genug davon zu lesen. Aber all das sind Frauen oder Männer gewesen, die auch als Musen bezeichnet und beschrieben wurden. Dalis Frau Gala beispielsweise, eine schillernde Figur. Nicht fortdenkend von Dali, Dali nicht fortdenkend von Gala.

Häufig sind Musen auch selber Künstler/innen, so wie Camille Claudel beispielsweise. In der Literatur findet man Musen meistens eben selber als Künstler oder Künstlerinnen oder sie sind als schillernde Persönlichkeiten beschrieben.

Die Frage die sich uns stellt: „War auch Elisabeth die Muse von August?“ Gibt es vielleicht die Unterscheidung zwischen Musen, die eben dies auch in der Öffentlichkeit leben und Musen, die den Künstler auf eine andere, ruhigere Art und Weise inspirieren und dies ohne selbst künstlerische Eigenschaften im eigentlichen Sinne zu haben. Ein interessanter Gedanke, den wir weiter verfolgen.

Alles in allem hatten wir einen schönen und sehr inspirierenden Tag in Bonn, im August – Macke – Haus, vielen Dank hierfür.

Kunst berührt Leben - Leben berührt Kunst

VIVIDNESS ART

Impressum        Kontakt        Start        Links                                                                                         

Copyright © 2016 VIVIDNESS ART. All Rights Reserved. Design from css3templates.co.uk.